Motorradbrille Test

Motorradbrille Test Top 5

Platz 1 – Bikereyes Fender Brille smoke

Bikereyes Fender Brille smokeJedem sollte inzwischen bekannt sein, dass die Helly Bikereys die wohl coolsten aber auch angenehmsten Motorradbrillen und zugleich Sonnenbrillen sind. Die HLT Linsen sowie der maximale UV-Schutz für die Augen sind gegen Steinschlag beständig und halten aerodynamisch den Wind ab, die Augen zum Tränen zu bringen. Inklusive beidseitige Antibeschlagsbeschichtung kann das coole Bikerteil auch unterm Helm getragen werden. Sogar bei Sehbeeinträchigung bietet Polo-Motorrad in Zusamenarbeit mit Helly jetzt auch an, die Sonnenbrille auf ihre Augen anzupassen. Unglaublich, dass Helly den Testsieger weiterhin  für 39,99€ anbietet. Ich würde mich nicht wundern, der Preis sich im nächsten verdoppelt.

Direkt zum Angebot der Helly Bikereyes Motorradbrille

Platz 2 – HSE Sprinter Nahsichtkorrektur

Sprinter HSE  Doptrin Nahsichtkorrektur smokeEine weitere ziemlich fency selbsttönende Motorradbrille kommt von HSE. Die einmalige integrierte Nahsichtkorrektur sorgt dafür, dass die Augen innen gschützt sind und man trotzdem einen weiten Winkel hat, um sein Umfeld optimal einschätzen zu können. Konstruiert mit dem UV400 Filter und einer DIN bzw ANSI Norm wurde das eher dunkel rüber kommende Schmuckstück mit einem Splitterfreien Polycarbonat und ist dadurch sehr widerstandsfähig, wenn es mal wieder heiß her gehen soll. Besonders die Kundenrezessionen der älteren Generationen freuen sich über diese Entwicklung, die zugleich cool und trotzdem sehstärkend ein sicheres Mitbringsel auf allen Touren darstellt. Angepasst an den Markt haben wir die HSE bei Polo-Motorrad zum aktuellen Sparangebot für 39,90€ gefunden.

Direkt zum Angebot der HSE Springer mit Nahsichtkorrektur

Platz 3 – Bikereyes Airshade laser silver

Bikereyes Airshade Brille laser silverUnd nochmal müssen wir mit Helly protzen. Der sogenannte Laser Silver ist vom Design sogar noch cooler, als ihre Vorgänger und bietet durch seine maximale ergonomische Form und V-Beschichtung den optimalen Schutz gegen alles, was von außen nach innen scheint. Winddichtheit und beidseitige Antibeschlagseschichtung wurden hier ebenfalls schon modernisiert eingebaut und bieten damit einen super Tragekomfort. Aktuell werden diese Bikereyes noch der Langtestphase auf Robustheite getestet, aber man kann den modernen Hellybruder bereits für 39,90€ erwerben.

Direkt zum Angebot der Helly Bikereyes laser silver

 

 

Platz 4 – Hellfire Motorrad Sonnenbrille 2.0

Hellfire Sonnenbrille 9.0Hier haben wir ein Exemplar für die mattfarben-liebende Bevölkerung heraus gesucht. Gläser aus dichtem Polycarbonat, UV 400 Filter vor sonnigen Tagen und ausgereifte Aeroydymik machen die inzwischen 9. Auflage des Hellfires zum modernen Klassikers. Nich bei allen ist dieser Art des Gestells beliebt, aber einige schwören auf die Hellfire und ihre Features und deswegen ist dieses Retro Teil aus den Motorrad Sonnebrillen Tests und deren Ranking nicht mehr weg zu denken. Aktuelles Sparangebot: 19,99€ … solange der Vorrat reicht.

Direkt zum Angebot der Hellfire Motorrad Sonnenbrille 9.0

 

 

Platz 5 – Nexo Profi Brille II

Nexo Profi Brille II

Softsform für optimale Gesichtsform-Anpassung muss auch mal sein. Die alle stehen auf die coolen Bikerbrillen. Einige Motorradfahrer wollen einfach nur besser vor dem Wind geschützt sein und ziehen daher die Komplett-Schutz-Brillen vor. Trotzdem kann hier mit einem kratzfestem Visier und einem verstellbaren Antirutschband gerechnet werden. Die sogrannten Air-Lent-Schlitze an den Seiten sorgen für ausreichend Belüftung, so dass keine schwitzen muss. So fallen eleganter Style und Sicherheit zusammen und formen die moderne Nexo Profi Brille in der 2. Version, die man aktuell für 29,99€ erwerben kann.

 Direkt zum Angebot der Nexo Profi Brille 2 zu Polo-Motorrad

Das waren unsere Top 5 im „Motorradbrille Test“ 2016. Falls ihr Favorit nicht dabei war, empfehlen wir Ihnen folgende Plattformen zum recherchieren: Polo-Motorrad , Amazon und FC Moto.

Der Motorradbrille Test

Auch bei schlechtem Wetter sorgt eine Motorradbrille für klare Sicht z. B. bei Regen und Schneegestöber. Scheint die Sonne dann schützen Motorradbrillen mit ihren eingebauten UV Gläsern die Augen vor den schädlichen UV Strahlen. Eine Vielzahl der Motorradbrillen wird nach höchsten Standards hergestellt und doch sind auch etwas günstigere Modelle in den Regalen der Shops zu finden. In einem Motorradbrille Test kann man sich über das Wunschmodell genau informieren.

Nicht nur bei Motorradfahrern, sondern auch bei Moped- und Rollerfahren liegen die klassischen Motorradbrillen mit nostalgischer Flieger-Optik voll im Trend. Chopperbrillen  sind beliebt auf längeren Touren. Crossbrillen schützen bei  Geländefahrten die ganze Augenpartie und werden  gerne auch von Brillenträgern benutzt.

Der Trend  einen offen Helm bei Moped- oder Rollerfahrten zu tragen hat die klassischen Motorradbrille wieder modern gemacht. Im Stadtverkehr, ist sie deutlich komfortabler zu tragen als der Integralhelm.  In der warmen Jahreszeit ist diese Brille viel beliebter. Mit ihrem birnenförmig gebogenen, großen Sichtfeld im Chromrahmen und ihrer gepolsterten Umrahmung ist die klassische  Motorradbrille einer Fliegerbrille ähnlich.  Klassische Motorradbrillen meist sehr preisgünstig. Die Preise liegen zwischen 10 und 20 Euro. Chopperbrillen sind in der Form wie Sportsonnenbrillen geschnitten und auch wie diese mit farbigen Gläsern versehen. Sie eignen sich vor allem für Touren und Ausfahrten, da sie die Sichtverhältnisse insgesamt verbessern. Für Jethelm-Träger sind die Motorradbrillen unentbehrlich als Teil ihrer Sicherheitskleidung. Da Jethelme im Motocross-Bereich genutzt werden, müssen die Brillen Augen und Gesicht gegen Schmutz und Steinschlag effektiv schützen. Die  Modelle der Marktführer Uvex, Scott und O’Neal bedecken wie die Skibrillen großzügig die Augenpartie und sind mit einem einstellbaren Trageband am Helms zusätzlich festgemacht. Crossbrillen sind manchmal so groß, dass unter ihnen eine reguläre Brille Platz findet. Beliebt und komfortabel sind di leichten Modelle aus Polycarbonat mit großzügig gepolsterter Innenauflage.  In unserm Motorradbrille Test erfahren Sie Näheres über die von uns getesteten Modelle.

Wohin geht der Trend bei Motorradbrillen ?

Ganz klar geht auch bei Motorradbrillen der Trend in Richtung Old-school und Retro hin. Das gleiche gilt natürlich auch für Motorradkleidung.  Nostalgiker achten auf ihr Outfit, wenn sie z. B. auf  einer Vespa  unterwegs sind. Für einen Retro – Motorradhelm wird dann die passende Brille gesucht. Die Motorradbrille im Retrostyle gehört zu so einem Helm, denn sie galt damals noch als Visier-Ersatz für ein Visier. Auf das Altbewährte setzen jedoch auch die modernen Biker und durch die Motorradbrille wird das Visier oft ganz bewusst ersetzt. Gerade die eingefleischten Brillenfans schwören darauf, dass die Brille verglichen mit einem Visier den Fahrer besser vor Insekten schützt. Mit den speziellen Crossbrillen schützen Motocross-Fans ihre Augen bestens vor Steinen und Schlammspritzern. Den Einsatz der Motorradbrillen Brillen schätzen deshalb, besonders die Fahrer mit den Cross- und Jethelmen. Der  Einsatzzweck steht bei der Auswahl von Motorradbrillen im Fokus.

Große Unterschiede sind bei der Befestigung Brillen zu finden. Unkompliziert anzuziehen ist eine Brille mit Gummizug. Diese Brillen kann der Fahrer schnell über den Helm ziehen. Dann gibt es kompatible Motorradbrillen von bekannten Helmherstellern, die an den  Motorradhelm mittels einer Mechanik angedockt werden. Im Motorradbrille Test können Sie sich genauer informieren.

Stylish oder konventionell – Die modernen Motorradbrillen

Die Motorradbrille ist vom lästigen Beiwerk zum stylischen Accessoires der Zweiradfahrern mutiert. Diese Brillen werden auch gerne Bikerbrillen genannt. Das Auge ist beim Fahren verschiedenen extremen Gefahren ausgesetzt.  An die Motorradbrille gibt es deshalb die Kern-Anforderungen: eine  perfekte Sicht und der ideale Schutz der Augen. Viele dieser Aufgaben übernimmt das Visier eines Helms, besonders bei Helmen ohne Visier oder bei Fahrten mit hochgezogenem Visier ist eine Motorradbrille wichtig für den Schutz der Augen. Die Retro-Motorradbrillen liegen zur Zeit voll im Trend. Es gibt aber auch moderne Multifunktionsbrillen bei denen Bügel und Gläser austauschbar sind und somit den aktuellen Umständen jederzeit genüge tun können. Bei Bikerbrillen steht fast immer das Design bei der Kaufentscheidung im Vordergrund. Meist sind es  spezielle Sonnenbrillen, die auch beim Motorradfahren getragen werden können. Crossbrillen werden auch Goggles genannt und dienen speziell  dem sportlichen Zweck. Diese Modelle ähneln mit  Skibrillen und werden zu Cross- und Jethelmen getragen.

Anforderungen im Motorradbrillen Test

Wer eine Brille kaufen möchte, sollte  die besonderen Umstände die wichtigsten Anforderungen abdecken. Am wichtigsten ist der Augenschutz, denn die Augen müssen vor Staub, Insekten und  Steinschlag geschützt werden. Ebenso wichtig ist der Windschutz, damit die Augen nicht vom Fahrtwind austrocknen. Das Design muss helmgerecht sein, um die Passgenauigkeit und einen bequemen Sitz zu gewährleisten. Der Sitz sollte fest sein, denn die Brillen dürfen während der Fahrt nicht verrutschen.  Wichtig ist eine Antibeschlagbeschichtung für eine allzeit klare Sicht. Zu guter Letzt ist der UV-Schutz essenziell. Motorradbrillen sind für Brillenträger eine echte Alternative, denn jede Brille kann auch auf die Dioptrienstärke ihres Trägers angepasst werden. Die Hersteller haben hier auf die Anforderungen von Wintersportlern reagiert und  die hohe Reflektion der UV-Strahlung berücksichtigt. Beinahe alle Motorradbrillen können entspiegelt werden. Eine große Auswahl an trendigen Glasfarben ist auch im Repertoire vorhanden.

Hier geht’s wieder nach oben.

Hier geht’s wieder zum Hauptartikel  Klapphelm Test.

Guardar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.